Sonntag, November 09, 2008

Villian of the Day #59

Lange nichts mehr gehört von der Schurkenfront, was? Dafür gibt es aber heute auch gleich einen Doppelschlag. Warum?
Weil ich gestern von der zuverlässigsten meiner Quellen (aka der Sat 1-Videotext) erfahren musste, dass WILL SMITH UND STEVEN "I RAPE YOUR BELOVED MEMORIES" SPIELBERG EIN REMAKE DES KOREANISCHEN ÜBER-FILMS OLDBOY PLANEN.
In den Intarwebs kursieren inzwischen ähnliche Meldungen.
Ich gehe in eurem Interesse davon aus, dass ihr besagten Film kennt und somit das Ausmaß der oben genannten Katastrophe begreift. Wenn nicht, dann kann ich euch guten Gewissens als unwürdig betrachtet, diesen Blog jemals wieder aufzurufen. Geht mir aus den Augen, gebt einem Einhorn eine Kopfnuss, verkleidet euch auf Mel Gibsons Geburtstagsfeier als Rabbi, macht was ihr wollt. Aber bitte nichts mehr hier, ihr Heiden.











Bin ich der einzige, der Strahlemann Schmitz nicht zutraut, in angemessener Weise den Hammer fallen zu lassen?


Darum wird dieses Remake scheitern:
1.) Will Smith zeichnet sich dadurch aus, dass er der beliebteste Schauspieler Hollywoods und der beste Rapper aller Zeiten ist. Folglich liebt ihn jeder und er tut alles, um sein positives Image zu bewahren. Er spendet täglich Bazillionen Dollar, seine Songtexte kommen ohne die essentiellen Grundlagen des englischen Gossenvokabulars ("Fuck", "bitch", ""nucleosynthesis" murder", "the") aus und er ist liebender Familienvater. Sein soziales Engagement geht so weit, dass er trotz seines Ruhms und makellosen Aussehens nicht etwa mit einer angemessen attraktiven Traumfrau liiert ist, sondern mit Jada Pinkett-Smith, einer bemitleidenswert hässlichen Person, deren Körperbau sehniger ist als das Wiener Schnitzel, dass ich mittags immer in der Pommesbude kriege und deren Gesicht ebenfalls Assoziationen zum Weichklopfen weckt.











Prove me wrong.
2.) Die Erfahrung hat zudem gezeigt, dass Will Smith nur zwei Sorten von Filmen macht: Schmonzetten für die ganze, konsumgeile Familie (Das Streben nach Glück) oder für Menschen, die ihren Anus direkt unter der Nase haben (Jeder andere seiner Filme, aber insbesondere Bad Boy 2). In jedem dieser Streifen hat der selbstverliebte Smith mindesten sechs Szenen, in denen er nackt unter der Dusche steht und seinen Fans zeigt, was der Fleischwaren-Mutant, der seine Kinder in die Welt geworfen hat, jeden abend mit Panade einreibt. Und wenns rund geht, dann packt der Familienmann Smith fie Fäuste aus und kloppt Feinde ebenso hart wie dumme Sprüche. So jemand kann den Charakter Oh Dae-Su wohl kaum angemessen darstellen. Oh Dae-Su gegen ist ein unscheinbarer, leicht übergewichtiger Mann, der Sex mit jemanden hat, mit dem er besser keinen gehabt hätte. [Note to self: Hier entweder Gary Glitter, Willi Thomczyk oder verleugnete Exfreundinnen verlinken]

3.) Daraus folgt: kein Inzest! Smiths wahres Sexleben ist abtörnend genug und der durchschnittliche Will Smith-Fan sowie die gesamte Bevölkerung Alabamas würden wahrscheinlich gar nicht begreifen, was daran so ungewöhnlich sein soll.

4.) Erinnert sich jemand noch an das verwässerte Ende von Krieg der Welten? Wo der totgeglaubte Sohn plötzlich auftaucht und so die ganz normale, all-american Family (bestehend aus sympathischen Mittelstands-Ikonen wie Dakota Fannings und Tom Cruise) glücklich vereint? So einen Stunt traue ich Spielberg auch bei Oldboy zu. Man stelle sich den Dialog zwischen dem Schurken (unter Garantie Sean Bean) und Will Smith, dem Inbegriff des blöde Sprüchklopfens vor:
"Die Frau, die du fickst... ist deine Tochter, ich habe deinen ultimativen Sündenfall inszeniert!"
"Was?! Oh mein Gott! Ist das wahr?"
"Haha. Spinnst du? Das wäre doch unamerikanisch und eklig."
"Eklig... WIE DEINE MAMA!"







Die schöne Welt des Spielbergs. Kinder sterben nicht und werden nicht gefickt. Träum weiter,Steffen.

2 Comments:

At 3:59 nachm., November 09, 2008, Anonymous krustyDC said...

Ich möchte dahingegehen ganz entschieden auf SouthParkstudios.com hinweisen. Full episodes --> "the china probrem".

Mehr gibts dazu nicht zu sagen :-)

 
At 4:00 nachm., November 09, 2008, Anonymous krustyDC said...

dahingegehen?! dahingehend! Nein, ihr bekommt nichts von meinen Drogen ab.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home