Dienstag, April 01, 2008

Villian of the Day #58

Heute mal keine B-Promis, keine TV-Produktion, kein Erzeugnis aus Ostdeutschland. Stattdessen ein offener Brief an die für meine Adresse zuständige Postzustellerin. Stellt euch einfach einen "Post von Wagner"-Artikel aus der BILD vor, nur dass anstelle einer hutzeligen Zahnlücke mit wirren Gedanken und psychopathischen Zügen ein sympathischer Mittzwanziger Autor dieser Zeilen ist. In fact so liebenswert, dass ich die Models mit Gewalt aus meinem Whirlpool zerren muss, um dort ungestört meiner geheimen Neigung, nämlich dem fröhlichen Blasen-ins-Becken-Pupsen zu fröhnen. Los geht's:

Liebe Postzustellerin,

ich kenne deinen Namen nicht, ich weiss nicht einmal wie du von vorne aussiehst. Warum sollte ich auch? Schließlich bist du nur eine schlecht bezahlte Dienstleisterin und ich dir mindestens vier Sprossen auf der Evolutionsleiter überlegen. Ich weiss nur, dass du deinen Job nicht machst. Wenn du mich schon regelmäßig um halb sechs Uhr morgens mit deinem mutwilligem Sturmklingeln aus dem Schlaf reißt, dann kann ich doch auch erwarten, dass du mir meine Pakete gefälligst und unterwürfigst an die Tür lieferst, oder? Erst lässt du dir von mir entgegenkommend die Haustüre öffnen, während ich in Sichtweite zwischen Tür und Angel stehe - voller Vorfreude auf das Paket, mit einem einladendem Lächeln und sogar gewillt, dir einen Blick auf mein gut durchblutetes Gemächt zu gewähren. Doch die Grenze zwischen offensichtlicher Retardierung und purer Dreistigkeit sind offensichtlicht fließend, denn du drehst dich um und gehst einfach. Ich stutze und gleite katzengleich die drei Stufen hinab und inspiziere meinen Briefkasten, nur um dort einen Vermerk zu finden, der besagt, dass ich nicht anwesend war, um meine wertvolle Lieferung entgegen zu nehmen. Sogleich schießt mir mein vor Wut kochendes Blut in den Kopf und lässt mein Gehänge traurig und runzelig zwischen meinen Knöcheln baumeln. Ich, überrumpelt und betrogen von einer grell gekleideten Kellerassel! Ich frage daher ungeniert: GEHT'S NOCH, DU KÜMMERLICHES GEWÜRM, SCHLECHT FRISIERTE SCHARLACH-HEXE, KRUMMBEINIGE LOHNSKLAVIN?!

6 Comments:

At 9:13 nachm., April 01, 2008, Anonymous Robin said...

Lustigerweise habe ich das gleiche Problem bei mir.
Dachte ja es liegt daran, dass ich im 4. Stock wohne, aber wenn die das selbst bei dir machen...
Schon ziemlich unverschämt

 
At 11:10 nachm., April 01, 2008, Anonymous krustyDC said...

ROFL...das ist echt knallhart geistesbehindert.

Haben sie wohl wieder so eine volltrunkene "Arbeit ist Scheiße"-Amöbe gezwungen etwas zu tun...

Die freut sich sicherlich schon auf die Entlassung. Wenn sich die Leute nur endlich mal ordentlich beschweren würden...

 
At 11:12 nachm., April 01, 2008, Anonymous juety said...

ich glaube das ist der Grund warum Postangestellte so exorbitant bezahlt werden ...

 
At 5:36 nachm., April 03, 2008, Anonymous krustyDC said...

Warum wird in der ganzen Diskussion eigentlich nicht mal über Maximalstlöhne geredet?

 
At 10:05 vorm., April 05, 2008, Anonymous dusrocker said...

...weil auch wir nicht darüber reden würden, wenn wir für den gleichen Job gleich ein paar Scheine mehr bekommen als andere(z.B. Mann vs. Frau oder Wessi vs. Ossi oder FH-Studis vs. Uni-Studis). Sich dann darüber auf zu regen, dass andere ihre Arbeit, die sie sich ausgesucht haben (oder hinein geplumst sind, nicht richtig machen, ist irgendiwe legitim. Aber bei der Languste ist dies mal wieder völlig überzogen. Der Langu halt...

 
At 11:27 nachm., April 07, 2008, Anonymous krustyDC said...

In diesem speziellen Fall bin ich vollkommen d'accord mit Langu. Ein Überziehen ist mMn hier überhaupt nicht möglich.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home