Mittwoch, Februar 20, 2008

Alte Geschichten, neu aufgewärmt #2597

Bildungsbürger und Mamakinder, hier ein Frontbericht:

Heute haben bei DSDS gleich zwei (!) Kandidaten den "Mein Papa ist tot"-Joker gezogen. Hatte ich das nicht schonmal mit erhobenem Zeige- und Mittelfinger verurteilt? Das Schlimme ist: Beide sind eine Runde weiter, ihre schmierige Art hat die Jury überzeugt. Immerhin gibt mir ihr Weiterkommen noch einmal die Chance, die zwei direkt über diesen Blog zu erreichen, bevor sie sich möglicherweise für immer heimkehren in die Dimension der Bürokauffrau-Azubis, bisweilen auch "Orkus der Mittelmäßigkeit"genannt:

"Dein Vater/Bruder/Großvater/sonstwer hat sich umgebracht, weil du ein nichtswürdiges, Mitleid heischendes, jeder Zuneigung unwürdiges Subjekt bist. Du allein trägst Schuld an seinem Ableben und du sollst es spüren. Wisse, Tränendrüsen-Akrobat: Immer wenn es regnet, dann ist dies dein Vater/Bruder/Großvater, der dir mit nachvollziehbarem Abscheu auf die talggeschwängerte Stirn uriniert. Ich weiss es, denn ich bin mit ihm im Hass auf dich vereint."

Du bist das Opfer, ich der Opferklopfer.

Ein weiterer Unsympath hat es zudem gewagt, auf den Inbegriff aller anbiedernden Klischees zu setzen. Mitten im säkulaisierten Abendprogramm wird hemmungslos die "Gott steht mir bei"-Karte ausgespielt. Ein aufwendig frisierter Knilch sitzt auf dem Bett und lässt sich stolz bei der Bibellektüre ablichten. "Gott mit all seiner Macht unterstützt mich, ich vertraue auf meinen Glauben." Omas allerorten seufzen ergriffen, und ich denke mir: "Oh, da kommt der Zwangskastrations-Service, nächster Kunde: Du." Als eigentlich in Glaubensfragen ganz umgänglicher Agnostiker fordere ich mit Nachdruck, derart kalkulierte Selbstinszenierungen mit Hodenquetschen nicht unter 600 Bar zu bestrafen.

Nach stundenlanger Recherche habe ich sogar ein Foto des igelähnlichen Gotteskriegers aufgetan. Wie es in diesem Blog inzwischen üblich ist, habe ich rücksichtslos auf Copyrights geschissen. Internet-Guerilla strikes back!


Schalten sie auch nächste Woche wieder ein, wenn ich mich über Jungendliche beschwere, die in der Bahn laut Musik über ihr Handy hören.

7 Comments:

At 1:23 vorm., Februar 21, 2008, Anonymous krustyDC said...

Was ist eine Bahn? Gibts das noch?! Und damit fahren manche Leute?!?

 
At 3:00 nachm., Februar 21, 2008, Anonymous bembissimo said...

hass kann so schön sein!

 
At 5:10 vorm., Februar 22, 2008, Blogger Artur said...

Wow, unglaublich, wen man so im Internet wiederfindet.

Netter Blog, Lustor, alter Jageloo, der Che-Beitrag hat mich zum Lachen gebracht.

 
At 11:18 nachm., Februar 22, 2008, Blogger 0211paxilLangust0r said...

Artur, du alter Dreckspatz! Welcher Zufall hat dich denn auf diese beste aller Seiten gebracht?

 
At 10:46 nachm., Februar 23, 2008, Anonymous Artur said...

Da kam so ein Bericht über Tokio Hotel im TV und ich dachte mir 'Hey! Was macht eigentlich Langustor heute so?'
Da es das Lax Forum nicht mehr zu geben scheint, hab ich einfach mal deinen stylischen WoW-Namen gegoogled. Und siehe da!
Du benutzt wohl kein AIM mehr, wa?

 
At 6:32 nachm., Februar 24, 2008, Blogger 0211paxilLangust0r said...

Nein, du solltest wie der Rest der freien Welt ICQ nutzen.

 
At 12:26 nachm., Februar 26, 2008, Anonymous artur said...

Niemals! Aber ich kann dich als ICQ-Typen ja auch bei AIM hinzufügen. Brauch nur deine Nummer. Los, poste sie öffentlich!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home