Dienstag, September 11, 2007

Das Handbuch für Aufmerksamkeitssüchtige

Das Thema heute: "So nicht."

Liebe Eva H.,

irgendwas scheint da wirklich aus dem Ruder gelaufen zu sein. Mehr noch, die braune Kacke ist am Dampfen, sie sind plötzlich ihren Job verlustig gegangen und jeder halbwegs des Schreibens mächtige Knilch ist plötzlich drauf und dran, sie mit Schmähungen und Spott zu bedenken. Da haben sie aber auch einen grandiosen Bock geschossen, in dieser vermaledeiten Buchpräsentation! Wie konnten sie auch ahnen, dass ihnen inzwischen irgendjemand noch ernsthaft zuhört, wenn sie ihr grell geschminktes Schandmäulchen aufmachen? Nehmen wir ihre Situation mal analytisch unter die Lupe:













Da stehen sie nun, und präsentieren Gott-weiß-was für einen Unsinn, der sich quua Medienpräsenz garantiert besser verkaufen wird als ein thailändisches Mädcheninternat, aber das genügt ihnen schon lange nicht mehr! Sie wollen partout mehr, noch mehr, die ganze Aufmerksamkeit! Full Metal Guckmichan! Nicht nur die der anwesenden Verwirrten und SPIEGEL-Kolumnisten, deren Verriss eigentlich schon längst verfasst in irgendwelchen Schubladen schlummert - nein, die ganze Welt soll ihren Namen in Ehrfucht hauchen! Und dann stehen sie vor der Wahl, halten eine Rede über das Thema "Familie", wollen einfach nur Werbung für irgendwas furchtbar Aufregendes ("Kapitel 2: Heiße Hengste und Hutzelige Herdhüterinnen") und haben drei Alternativen:

1) "Die Tierwelt mit all den niedlichen Affen und Hündchen sollte uns in Sachen Familie ein Vorbild sein. Und die Neger auch."
2) "In der NS-Zeit war nicht alles superknorke (sonst hätten wir am Ende ja wohl kaum verloren, Kameraden!), aber den Familienzusammenhalt und solche Werte, die haben sie respektiert und in Ehren gehalten, damals. Bei den Juden haben sie's nicht so eng gesehen, die Nazis, aber das soll hier nicht Thema sein. Stattdessen fordere ich hier und jetzt ein Denkmal für die Heilige Magda, aus purem Zahngold!"
3) "Ich bereue, ich bereue. Keine Sorge, Menschheit. Meine Zyanidkapsel im Mund wirkt sofo"

Jetzt mal im Ernst, wer hätte an ihrer Stelle nicht ebenso reagiert? Richtig, jeder. Also niemand. Egal. Was ich eigentlich sagen will, Frau H.: Sie waren letztes Jahr nicht wert, ein Villian of the Day zu werden, sie werden auch diesmal nur in einem Verlegenheits-Beitrag behandelt.

Auf Wiederrrrsähn, Äva. (EXTREM NERDIGE REFERNZ! OMFG!)

PS: Hat irgendwer bemerkt, dass ich in diesem Artikel einen Eva Braun-Witz gemacht habe? Ich behaupte jetzt hier völlig zurecht, dass ich noch vor der Bild und der Frau beim Bäcker heute morgen diesen Schenkelklopfer vor dem Herrn ersonnen habe. Wo wir gerade dabei sind: Brustwarzenpiercings und das Konzept des Cumshots sind ebenfalls von mir.

4 Comments:

At 12:26 vorm., September 12, 2007, Anonymous bembissimo said...

mein leyben!

 
At 1:19 nachm., September 12, 2007, Anonymous Return to Castle Paxil said...

AAAARRRGGGHHH! WUFF WUFF!!

 
At 5:08 nachm., September 15, 2007, Anonymous el präsident0r said...

Ich geh steil !
die soll doch nur bei mir putzen kommen und die Fresse nie wieder aufmachen! und immer da, wenn sie fertig ist, stelle ich sie in die Abstellkammer - so wie den Staubsauger :jaa

 
At 6:11 nachm., September 17, 2007, Anonymous Robin said...

Ohne weiteren Kommentar:
http://www.bild.t-online.de/BTO/leute/2007/09/13/herman-eva/leserbriefe,geo=2483062.html

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home