Mittwoch, März 14, 2007

Meine Medienwoche auf Malle

Bin wieder da! Und keine Angst, ich werde niemanden mit Urlaubsanekdoten nerven oder mit meinem (berechtigten) Hass auf diese Pest, die sich "Radfahrsportfreunde" schimpft und mit unfassbarer Penetranz die Serpentinen, Autopistas und Landstraßen blockiert. Über's Essen rede ich auch nicht: Ich bin Banause und Burger King schmeckt überall gleich.

Stattdessen rede ich mal wieder über's Fernsehen. Wir hatten nämlich in unserem Apartment Satellitenempfang, so dass wir keinen Teil der ach so ansprungsvollen Reportage über das Schicksal der Feministischen Bewegung sardinischer Kesselflickerinnen Anfang des letzten Jahrhunderts verpasst haben.

Und wir haben Pro7 geguckt, was ein Fehler war. Aus zwei Gründen, über den ersten schreib ich aber nicht viel, weil mir keine Kalauer zum Thema "Bruce" einfallen, die nicht völlig homophob klingen und meinem Image als schwustaussehendster Hetero Düsseldorfs zuwiderlaufen würden.

1.) Donnerstag: Germany's Next Topmodel aka Die Geißel aus Gladbach und die gayen Gleitcremegurgler. Fünfundzwanzig Kanditatinnen und nicht EINE dabei, die man im Duden nicht unter "Dorfpommeranze" oder "Frisösenausbildungsüberschuss" finden würde. Und auf die Gefahr hin, mich in eine extrem spießige "Diese Sendung propagiert ein bedenkliches Schönheitsideal"-Debatte einzureihen: Esst was, Bitches! Wenn ich Knochen sehen will, geh ich nach Kambodscha.

2.) Montag: Eine chinesische, vierköpfige Girl-Band ("Jade") zu Gast bei TV-Total. Angekündigt als die erste ihrer Art in der Volksrepublik, was sich ungemein spannend und exotisch anhört, aber natürlich völliger Unsinn ist. Ich war letztes Jahr drüben im Land des Drachens und der wahnsinnigen Taxifahrer und habe alleine in Beijings Bahnhof zwei Werbeplakate für die neuen Alben anderer chinesischer Girlgroups begaffen können. Man sieht also mit Grausen: Auch da sind wir den Schlitzis nicht mehr voraus. Drache: 1, Schnitzel: 0. Pech gehabt, Deutschland. Aber hey, uns immerhin noch der Sextourismus!
Zurück zum Asienbesuch bei Stefan "Metzgersohn" Raab. An sich nichts schlimmes oder aufregendes, zumal die Mädels zwar völlig deplaziert, aber immerhin eifirg bemüht und sympathisch aufgeregt wirkten. Zweieinhalb von ihnen fielen auch durchaus in die Katergorie "Would". Mein unaussprechlicher Hass bezieht sich auch ausschließlich auf Stefan "Darfs noch etwas mehr sein?" Raab. Der ist auch so ein Typ der Marke "Would" - "Would love to see him being ass-raped by Rocco Siffredi."
Sein Hang, unbedarfte und wehrlose Rentner und Bundestrainer aufs Korn zu nehmen, ist ebenso bekannt wie langweilig . Dass er das ganze aber auch mit niedlichen Asiatinnen macht, die ihn nichtmal verstehen (!), war selbst mir neu. Und dass er dabei die ganz billigen Vorurteile auspackt, war ebenso unnötig wie unlustig.
"What kind of dog tastes the best?", fragt der Sohn eines Fleischwarenfachverkäufers und weiss das johlende Publikum (und ich möchte wetten, das der ein oder andere gerade dieser Arschnasen einen besoffenen Zwilling auf Malle sitzen hatte...) hinter sich. Die ahnungslosen Opfer sind verwirrt. Nur zwei von ihnen scheinen der englischen Sprache halbwegs mächtig. Man blickt sich an und tuschelt nervös auf chinesisch. Eine von ihnen fragt gar noch ungläubig in die Kamera, ob der Moderator wirklich gefragt habe, welcher Hund am besten schmecken würde. Spätestens dann merkt man, wenn man seine Allgemeinbildung nicht nur den Metzgereibetriebswerbefilmen von Galileo ("Wie kommt die Wurst in die Pelle? Metzgermeister Raab klärt auf") verdankt: MAN ISST NUR IN EINEM KLEINEN TEIL VON CHINA HUNDE, HAIFISCHFRESSE. Und zwar, falls jemand sich in meinem umfassenden Wissen und meiner kosmopolitischen Bildung sonnen will, genaugenommen überwiegend in der Provinz Guangdong und selbst da nicht sonderlich oft. Überrascht es irgendjemanden, dass keine der vier Bandmitglieder auch nur ansatzweise aus dieser Gegend stammt? (Wer jetzt im Übrigen anfangen möchte, mir wegen meines überragenden Intellekts und Eingebundensein in die chinesische Popkultur seine getragene Unterwäsche zu schicken - Wassup, Bene! -, der solle unter Google mal die Stichwörter "China, Essen, Hunde" eingeben und die dortigen Infos mit diesem Wikipedia-Eintrag abgleichen.)
In jedem Fall sind die Mädels verständlicherweise verwirrt und stammeln die Namen einiger Hunderassen. Schließlich will man sich ja keine Blöße geben, wenn ein fies grinsender Stefan "Mich haben Schweinekadaver immer fasziniert" Raab neben einem linkisch ins Publikum zwinkert und dieses ausgelassen lacht, als würde Wolfgang Schäuble nebenan gerade die Apartheid ausrufen. Und just to add insult to injury: In der Schweiz, Home of the Brave and the Sprachbehinderten isst man scheinbar auch genre mal einen Wauwau - auch hier allerdings nicht in allen Kantonen. Trotzdem: nicht auszudenken, wenn DJ Bobo sein neues Album bei TV Total promoten will!
Das war nichtmal der einizige Ausrutscher vom Sohn eines Schweineschlachters, aber die anderen Entgleisungen (Ein Witz über Raubkopien! Vorgetragen im reinsten Vorschul-Englisch! Grimmepreis, du bist die neue Sülze!) erspare ich uns allen. Fest steht nur, dass man nicht nur bei RTL bisweilen die Grenze zum dummdreisten Rassismus gerne mal sprengt. Man will ja noch was zu lachen haben, bevor wir uns in zwanzig Jahren alle morgens mit einem herzlichen "Ni Hao" begrüßen. Ich würde aber zu gerne sehen, ob sich die Tische irgendwann drehen, wie der Engländer sagt und Stefan "Ich ersticke irgendwann an Langus dickem Pimmel" Raab irgendwann in einer chinesischen Talkshow vorurteilsfrei nach den dicken Titten seiner blonden Schwester Heidi und seiner Vergangenheit als GAU-Leiter befragt wird.

5 Comments:

At 9:10 vorm., März 15, 2007, Anonymous 0211 said...

Auf Malle würde mir alles andere einfallen, außer vor der Glotze rum zu hängen - selbst an Abende, aber vielleicht bist ja schon so unterlaufen von der medialen Macht, dass Du gar nicht mehr anders kannst
Selber schuld, kein Mitleid...

Aber den anderen, die man dann Medienmacher nennt, dann immer 'mittten in die Fresse rein' - schön gekonnt po-entiert. 'kein Arsch und keine Tittchen, ich ich da steht Schneewittchen'

PROST

 
At 9:24 nachm., März 15, 2007, Anonymous paXXXil said...

Rocco verlink & Bene sexuell belaestig...was will man mehr?!?!

 
At 11:04 vorm., März 16, 2007, Anonymous bembe said...

unterwäsche, ich trage keine unterwäsche?

 
At 12:48 nachm., März 16, 2007, Blogger 0211paxil said...

Ich habe tagsüber mehr von der Insel gesehen, als ich nach 24 Jahren über Kaarst weiss! Und abends war außer Elektroparties nichts zu machen.

 
At 9:07 nachm., März 19, 2007, Anonymous 0211 said...

Ausreden, alles Ausreden !!!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home