Sonntag, März 04, 2007

An alle Menschen in Fernsehshows

Das geht raus an all die Medlocks, Top Models in Spe und besonders an die verantwortlichen Programmplaner:

"LASST MICH GEFÄLLIGST IN RUHE MIT IRGENDWELCHEN VERRECKTEN FAMILIENMITLGIEDERN!"


Papa wurde von einer Leberzirrhose dahingerafft? Der jüngere Bruder wurde vom Laster überrollt? Der Freund wurde vor euren Augen von militanten Zigeunern erschossen? Well, tough luck bitches! Papa war ein prügelnder Säufer, der auf seinen Pulli sabbernde Drecksbruder wurde mit allem Recht der Welt auf der Autobahn ausgesetzt und der Lebensabschnittspartner war einer dieser Lonsdale-Jacken-und-Onkelz-Mützen-Dumbos, die nach internationalem Recht ohnehin Freiwild für alle sein sollten.

Es mag hart klingen, aber Gott will nicht, dass eure Freunde leben. (Danke, Brian Fantana!)

Wieso bekommt man für diese Grabschändung eigentlich ein öffentliches Forum? Und glauben die Sender wirklich, dass man mit dem Konstruieren einer kitschigen Backstory irgendjemanden mit einem Funken Würde zum Anrufen zu bewegen? Versucht mal bei Burger King eine zweite Tube Mayo zu kriegen, indem ihr subtil auf den Tumor in der linken Augenhöhle eurer Oma hinweist. Nur die geistig super-retadiertesten Zuschauer werden sich beim Voting für DSDS denken:
"Armer Kerl. Ich ruf lieber nochmal für ihn an, denn immerhin... SIND SEINE ELTERN TOT! Es muss hart sein, der einzige Mensch der Welt zu sein, dessen Eltern tot sind." Natürlich gibt's auch die ganz harten Fälle unter diesen geistigen Sturzfliegern, die bei der Gelegenheit die alte Identifikations-Karte ziehen: "Ich weiss aus eigener Erfahrung, wie hart es sein muss. Jetzt bin ich zumindest nicht mehr der einzige Mensch der Welt, dessen Eltern tot sind." Zurück auf deinen Platz, Achselhöhlenauslecker! Natürlich ist so ein Verlust unschön, aber ich bin nur ehrlich und eigentlich sollten es die Kandidaten der Casting-Shows mit einem Grundverständnis von Pietät auch besser wissen: Verstorbene in Würde (vuglo: Ohne ein Millionenpublikum) ruhen zu lassen, ist der größte Dienst, den man in dieser Situation leisten kann.

Kurzum, ich habe kein Mitleid, wenn Todesfälle medienwirksam ausgeschlachtet werden. Da können RTL, Pro7 und Sat1 soviele Rückblenden mit trauriger Klavieruntermalung einblenden, wie sie wollen. Meine Tränendrüse bleibt hart wie Kruppstahl, meine Wangen so trocken wie der Schoß von Lilo Wanders. Auch und gerade bei Szenen wie dieser:
Moderator: "Als nächstes begrüßen wir Sabine. Sabine hat mit ihrem heutigen Song ein besonderes, ganz persönliches Anliegen. MAZ ab!"
TV-Kommentar [unterlegt mit dem Forrest Gump-Thema: "Das Leben [Klimper!] war nie leicht für Sabine [Klingklang!], doch im September 2003 schlug es [Klimperklimperdingeling!] unerwartet besonders unerbittlich zu."
Sabine: "Ich war zuhause beim Essen und da kam der Anruf.
TV-Kommentar: "Dieser Anruf sollte Sabines heile Welt erschüttern. Ihr jüngerer Bruder Kevin wurde Opfer eines tragischen Unfalls. ER. WAR. TOT."
Sabine [steht im Zimmer ihres Bruders]: "Kevin war auf dem Weg nach Hause gegen eine Wand gerast. [Endlos scheinende Pause] Ich kann... nicht in Worte fassen, wie... sehr ich ihn vermisse. Es tut immer noch weh. [Dimdamklingklang!]"
Ich: "Mein Ellebogen und deine Gebärmutter sollten sich kennenlernen, Abschaum!"
Sabine: "Wenn ich heute [Klimper!Kliklakladongs!] auf der Bühne "I will always love you" singe, dann tue ich das nur für ihn. Das war Kevins Lieblingslied."
[Hält mit den Tränen kämpfend ein Foto von Kevon hoch, dass ihn mit drei barbusigen Hupfdohlen im Arm auf der Love-Parade zeigt und somit als waschechten Archetypen eines Whitney Houstons-Fansausweist.]
Moderator "Sabine, ganz Deutschland wartet nun gespannt auf deinen Auftritt und nimmt persönlich Anteil an deinem Verlust."
[Schnitt zurück ins Studio. Sabine singt reichlich durchschnittlich und lässt am Ende ihrer Performance bedeutungsschwanger den Kopf auf die Brust sinken. Das Publikum im Studio ist ergriffen, man hört das Schluchzen der überlebenden Familienmitglieder und Freunde, Sabine zittert unmerklich.]
Moderator: "Ein sehr emotionaler Auftritt. Was geht dir gerade durch den Kopf?"
Sabine: "Ich... habs für Kevin getan. Hörst du mich da oben, Brüderchen? Das war nur für dich. [Blickt in die Kamera] Ruf für mich an, Deutschland!"
Ich: "So, jetzt reicht's, ich gehe jetzt los und kacke hemmungslos auf Kevins Grabstein."

Übrigens, wer sich jetzt denkt: "David du herzloses wenn auch verteufelt gut aussehendes asi-arsch der marc bei dssd ist aber trotz toter Eltern ein supa Kerl und ich tu immer voll anrufen für den weil das leben war voll hart zu dem und so", der kann sich ja im Kondolenz-Thread seines Fanforums auslassen und gleichgesinnte (und im Sinne meines Textes "super-retadierte") Stiefelkreisopfer treffen. On a sidenote: Die ganzen Beileidsbekundungen da sind inbesondere deshalb völlig überflüssig, da der hessische Hungerhaken zugegebenermaßen wirklich singen kann und diese affigen undvom Sender forcierten Gefühlsduseleien gar nicht nötig hätte.

5 Comments:

At 7:41 nachm., März 04, 2007, Blogger el bembe said...

ey, du hast ja mal so kein recht dich aufzuregen alter, was kuckste auch so'n scheiß!

 
At 7:10 nachm., März 05, 2007, Anonymous cad said...

er tut es für uns! danke, mann!

 
At 1:32 vorm., März 07, 2007, Anonymous 0211 said...

hörma: iss wie beim riesenunfall auf der auddobahn - da will doch auch nieundnimmer eine hinschauen und dann glotzen se alle
ist halt ein elendiger kleiner gaffer :D

 
At 6:11 nachm., März 08, 2007, Anonymous el bembe said...

eigentlich bin ich ja auch nur neidisch, dass der langu sich vollkommen schuldfrei, sogar mit sinn so shows reinziehen kann

 
At 12:50 vorm., März 11, 2007, Anonymous 0211 said...

...und trotzdem ist MAD-Locke ohne Mühe in die nä Runde eingezogen !!!
aber wat sollet: geht auch ohne Seele in der Stimme mit nem juuten Lied'schen...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home