Dienstag, Januar 09, 2007

Flavor Flav ist keine gute Partie

Da. Jetzt ist's raus. Das Muttersöhnchen from the Blog hat's gesagt. Und guess what, Öffentlichkeit? Ich sag's auch nochmal:
"Flavor Flav ist keine gute Partie, Nuttengesocks!"
(Nuttengesocks geht in Zickenstellung. Hängende, in Behindertenwerkstätten zusammengeflickte Brüste plustern sich in viel zu kleinen Tops vom Grabbeltisch auf.)
"Whaaaat?! You hatin' Flava, Biatch?!"
"Yeaaaaaaaah... Boy!"
(Konfuse, aber furiose Einleitung. Take note, Literaturkritiker)

Äh. Hallo?









Flava Flav. Nicht im Bild: Fixbesteck. Im Bild: Hackfresse

Ernsthaft, ihr Weibsbilder ohne Selbstachtung! Es gibt keinen Grund, warum ihr euch in einer MTV Realityshow gegenseitig die Augen auskratzen solltet, nur um den zweifelhaften Titel "Flav's Hoe" zu tragen. Der Hanswurst kann sich nichtmal eure Namen merken, so durch ist der!
Okay, ich weiss. Flavor Flav ist Teil der legendären Public Enemy. Guess what, Prof. "Die Juden sind Schuld am Übel dieser Welt" Griff auch. Und überhaupt: War da nach "He Got Game" noch was? War AUF "He Got Game" noch was? We know what time it is, Flava, or? (Haha, ich hab "or" geschrieben. Ich bilingualer Sprachpanscher!)
Offensichtlich weiss Flava nicht, dass seine Zeit seit gut drei Generationen abgelaufen ist. Er hat im Laufe seiner langen, langen Karriere zweimal vergeblich versucht, ein Soloalbum zu veröffentlichen. Zweimal hatte sein Label Mitleid mit der Gattung Mensch und hat das Release vorzeitig gestoppt. Dazwischen (also in einem Zeitraum von etwa zwanzig Billiarden Jahren) war Flava auf Heroin. Davor wahrscheinlich auch. Reife Leistung, was? Hoppla, ganz vergessen: Mit DJ Tomekk hat er ja auch was gemacht...
HAHAHA.
Ach, ich sehe gerade: Irgendwann - nämlich letztes Jahr - hat er dann tatsächlich ein Album rausgebracht. Das wusstet ihr nicht? Ich auch nicht. Ebensowenig wie der Rest der freien Welt: "It was a critical and commercial bombshell." (Wikipedia)
Nochmehr lustige Anekdoten zu Flav? Sein Goldgebiss sieht mucho behindo aus. Wenn er Schrumpelklöten aus Gold hätte(was nicht implizieren soll, dass er keine hat. Also Schrumpelklöten.), würde er die auch ständig in jede Kamera halten? Ich denke ja. Er war mit Brigitte Nielsen zusammen und zwar vor einem Milliardenpublikum! Geht's noch, Menschenrechtskommission? Ich wäre nicht freiwillig mit Brigitte Nielsen zusammen, wenn... Freddy Mercury's virenspuckender Prengel sich von seinem kalten, toten Körper losreißen und mich mit vorgehaltener Penispistole zum Gespräch mit Frau Nielsen zwingen würde. Flavor dagegen würd's machen, ganz bestimmt. Der frivole Flav.








King Koks. Lustig: Die Kackkrone passt ihm nichtmal.

Ich geb's auf. Nuttengesocks, ihr könnt ihn haben. Fernsehzuschauer, ihr könnt die Sendung meinetwegen gucken und euch ein spannungsgeladenes Zickenmassaker ("Shut up, Bitch." "No, YOU shut up, Bitch." "Y'all Bitches, shut up.") nach dem anderen antun. Es sind schließlich eure Eltern, die sich deswegen scheiden lassen. Und damit ihr genausoviel Spaß habt, wie ich euch gönne:

Hoopz gewinnt.






2 Comments:

At 8:21 nachm., März 03, 2007, Anonymous Anonym said...

Na welch geistiger Dünnschiss!Über was sich so manche Kids aufregen...

 
At 3:38 nachm., März 08, 2007, Anonymous Anonym said...

ích hab ehrlich nichts verstanden, was da oben steht. Nichts gegen die Person die diesen Artikel geschrieben hat aber WAS??

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home