Freitag, September 29, 2006

Surfs Up

Erinnert ihr euch noch an den Villain #34, diese dicke fette Meter hohe Wasserwand?
Hier in diesem Film, dem Surfs Up, wird das ganze noch mal auf einer parodistischen Art und Weise nach gespielt... und wer liebt sie nicht, diese kleinen knuffeligen Pingus, wenn sie durchs Wasser fliegen oder durch ihren anmutigen Gang auffallen...
Naja, Anfang 2007 sollet dann soweit sein...
Warten wir's ab - dienstag noch mal Wakeboarden bei 25 Grad und danach, jetzt kommt erst einmal der Winter - ride on !
Der erste Berg wird am letzten Oktober-Wochenende geritten - promised !!!

Die Revolution

Ok, ich habe mich lange zurückgehalten. Aber jetzt muss es einfach raus. Trotz der Warnung von 0211. Hier kommt es. Das wohl schönste Wortspiel aller Zeiten. Ja! Aller Zeiten. Auch die vor Jesus! Vielleicht nicht die vor dem Urknall. Aber sonst wirklich aller. Ok, hier ist es. Bereit? Wenn nicht, dann sagt schnell bescheid. Obwohl das hilft auch nicht, denn jetzt bin ich unaufhaltbar. So wie ein Transrapid. Oh, das war jetzt geschmacklos. Naja, wo waren. Ach ja. Die Entfesslung meiner Geheimwaffe:

Der Blog leidet in letzter Zeit an einer allgemeinen B L O G A D E

...versteht ihr? Blog wie Blog anstatt Block. Oh man das ist Lustig. So einen Spass hatte ich nicht mehr seit OJ Simpson freigelassen wurde.

Mittwoch, September 27, 2006

DS mit neuer Funktion!

Wie es scheint besitzt der DS mehr Funktionen als bisher angenommen. Der Wii soll das Gelddrucken übrigens perfektionieren ;)

Montag, September 25, 2006

Ein Leckerbissen

Ich hoffe, ihr konnte mit dieser Semi-Unplugged-Version von 'Total Eclipse of the Heart' etwas anfangen, kann's irgendwie nicht in diesen Drecksblog einbinden, aber:

Holt euch das Video hier bei MySpace
Das ist echt abgedreht !!!


Get this video and more at MySpace.com

Lieblingskreuzuung

Freunde,

ich habe eine neuen Lieblingskreuzung in der werten Landeshauptstadt:

Graf-Adolf-Straße/ Ecke Oststraße


Eigentlich muss man sich, wenn man was tolles sehen will, den ganzen lieben Tag da nur mit 'nem Kaffee an das Fenster des amerikanische anmutenden Schnell-Restaurant zur Kreuzung setzten und den Verkehr beobachten:

  1. Autos
  2. Straßenbahnen
  3. Motorräder und Roller
  4. Fußgänger
Mehr braucht es nicht, um einen Dokumentarfilm über idiotisches Verhalten im Straßenverkehr zu schreiben bzw. zu drehen.

Da fahre/gehe ich da viermal lang: also vom HBF in Richtung Rheinknie-Brücke und wieder zurück und schon hab ich drei Unfälle selbst mitgemacht - ich in der Straßenbahn sitzend und andere Verkehrsteilnehmer (hier jeweils ein Kfz-Fahrer) waren daran beteiligt und die waren auch noch schuld.
Was biegt man auch auf ner Kreuzung, bei der man nur rechts abbiegen oder gerade aus fahren darf, einfach links über die Schienen ab (in beide Richtungen). Oder huscht noch mal bei knalle dunkel Rot über die Schienen, um vor der Bahn, die angerauscht kommt, auf die andere Seite zu kommen. Dann aber fett von der Bahn getroffen zu werden und quer über die Kreuzung geschossen zu werden...
Und beim vierten Mal latsch ich da rum (weil keinen Bock mehr auf Bahnfahren) und da muss einer doch diagonal über die Kreuzung rennen und der wird von 'nem Roller erwischt - Hammer !!!
Muss wohl an dem schönen Wetter liegen, dass vertragen nicht alle :)
ich geh jetzt mal Kaffee trinken - ihr wisst schon...

Samstag, September 16, 2006

New York...



Freitag, September 15, 2006

Proleo+Pulle Pilz

Mein neuer Freund geht mit mir morgen für im Stadion
we proudly present the Anti-Puppe von die alte WM
in Germ-Land: Proleo and his cooler Freund Pulle Pilz

beide gehören dazu wie Arsch auf Eimer
... und wieder mal Prost, denn morgen singt für Sie: das Niveau!!!


Mittwoch, September 13, 2006

Klodeckel-Rockers


Mal soll es ja nicht wirklich glauben, denn es gibt sie wirklich:
die Klodeckel-WM - pimp your Klodeckel !!!
Nicht nur vergessen das gute Utensil hoch zu klappen - (wieder runter?), oder es gar vergessen zu putzen und schließlich Ärger von der/dem Mitwohner/in bekommen. Nein, einfach abmontieren, mit an den See nehmen und dann kann der geliebte Deckel sogar als Gefährt auf dem Wasser benutzt werden.
Ey Leute, ich sach's euch, da ist selbst dass kleine Kirchheim im beschaulichen Hessen eine Reise wert !!!
Schaut euch die Galerie an, die kann's und ihr seht: es funktioniert !!!
Keep on rockin'

Donnerstag, September 07, 2006

Genosse Langu meldet sich ab

So, ich bin jetzt erstmal die nächsten zwei Wochen im Reich der Mitte.
Macht mir keine Schande, während ich weg bin.
Drückt mir die Daumen, dass ich mich nicht im größten Duty-Free-Shot der Welt vorzeitig ruiniere, bei meiner Rückkehr keinen Aufpreis wegen läppischen 85 Kilo Koffergewicht zahlen muss und ich nicht ohne Sprachkenntnisse allein im Shanghaier Rotlichtviertel verloren gehe.

Obwohl... Vergesst das letzte.

Dienstag, September 05, 2006

Phatte Phrasen #11

"Vollhonks sollten öfter mal den Mund halten."
Langustor

Phatte Phrasen #10

"Frauen sollten öfter mal den Mund halten."
Ein Vollhonk

Montag, September 04, 2006

Don't hate the player, hate the game!

Vorsicht, es wird wieder ausgiebig gehasst:
Gestern war bei uns im Dorf das alljährliche Super-Duper-Landpommeranzen-Fest "Kaarst Total" - mit Fressbuden, Bierausschank, einer Miss-Wahl und einem Musikprogramm auf drei Bühnen. Im Gegensatz zu den letzten Jahren hat sich 2006 aber kein vergessener Star aus längst vergangener Zeit die Ehre gegeben. Also nix mit Weather Girls, Rednexx oder Haddaway. (Unvergessen dessen professioneller Umgang mit seiner Crew, die er zwischen zwei Songs und vor 2.000 Zuschauern freundlich anzuweisen verstand: "Äi, Mischer. Ich sag dir nischt wii du deine Job macken sollz, aber du mackst ihn Schei-ze.")

Stattdessen gab`s nur eine Supertramp- und eine Westernhagen-Coverband. Oder, wie man das heutzutage euphemistisch nennt: "Tribute to..." Anfang hab ich mich über diese Gestalten noch geärgert. Eine Gruppe von aufgesetzt fröhlichen Mitvierzigern, die Westernhagen oder Grönemeyer allen Ernstes für kernige, ehrliche, deutsche Musiker halten und auf der Bühne mal "kräfitg abrocken", um mal so "richtig Stimmung zu machen, hier!". Und vor allem über die Sänger. Die sind ein Stereotyp für sich: Glatze, offenes Hemd, zu enge Jeans, hauptberuflich damit beschäftigt, mir Bier nachzufüllen. Die Qualitäten als Entertainer beschränken sich meist auf ein penetrant wiederholtes "Hey, Hey, Hey!" und das unvermeintliche Flirten mit der holden Weiblichkeit im Publikum. Und wenn ich "holde Weiblichkeit" sage, meine ich natürlich "Dorfbratzen jenseits der 40, in Leggins gezwängt, mit Übergewicht und schalem Bier in der Hand". Und wenn ich "Publikum" sage, dann ist das neu-sprech für grenzdebile, alkoholisierte Stammtischbrüder, die das Stadtfest neben Kirmes und Karneval als einzigen Anlass haben, ("Kaarst, macht mal richtig Lärm hier!") um Mal gepflegt den Stock aus dem Arsch ziehen. Oder eben noch tiefer bis zum Anschlag reinstecken, jenachdem wie man's sieht. Da gibts kein Entkommen: Den Provinzmief riecht man auch durch die dickste Bierfahne noch durch.
Genug Gründe, diese Bands zu hassen. Eigentlich. Aber ich bin ein herzensguter Mensch. (Das werden alle bestätigen. Bis auf die ältere Frau, die ich gestern beschwipst und ansatzlos angefahren habe, sie dürfe sich nicht zu uns setzen. Ich bin so ein Held, wirklich. Als ich das den Jungs vom Stammtisch ganz stolz erzählt habe, da wurde anerkennend gerülpst.) Und weil ich eben so ein netter Kerl bin - und strenggenommen und insgeheim diese ganze Hinterwäldler-Atmosphäre doch irgendwo mag, sonst würde ich mich wohl kaum so gespielt drüber aufregen -, hab ich stattdessen Mitleid mit den Coverbands. Zehn Jahre lang durch die Dörfer der Republik zu tingeln und immer die gleichen Lieder nachsingen zu müssen, während der eigene Output dem gröhlenden Kuhkaff-Mob herzlich egal ist - das muss die Hölle sein.

My heart goes out to you.

Samstag, September 02, 2006

Miami BoyZ


ganz kurz...grusse aus dem Apple Store MIAMI...also known as CarCity