Samstag, Juli 29, 2006

so iss dat

Es gibt Tage, da muss man einfach das Eckchen, in dem man wohnt, auch mal loben, weil es:

Die Liste lässt sich nachtürlich beliebig weiterführen und da ist es egal, ob man sich in einer schicki-micki Ecke wie den Medien-Hafen aufhält, auf der Ratinger zum Stelldichein trifft oder zum Caffè trifft: immer kann man sich hier wohl fühlen und eine angenehme Zeit verbringen.

Freitag, Juli 28, 2006

Villain of the Day #31









(Sorry für das etwas schwammige Bild!)

Minnie und Roman Castevet aus Polanskis Meisterwerk Rosemary's Baby.

Schrullige Rentner und wahnsinnige Satanskultisten zugleich.
Auf den ersten Blick so freundlich und amüsant, dass man ihnen am liebsten sofort die Wohnung im ersten Stock vermieten möchte. Nach näherer Betrachtung (und ggf. einer Vergewaltigung durch den großen Boss höchstpersönlich) dann aber wohl eher doch Nachbarn der Sorte "So-abgrundtief-böse-dass-selbst-Marcus-Söder-neidisch-wird".
Mein Lieblings-Antiheld würde sagen: "Liebenswerte Arschlöcher sind das."*

*Gemeint sind hiermit die Teufelsanbeter, nicht die CSU-Politiker.

Mittwoch, Juli 26, 2006

Optimus Prime for President!

Neue Politiker braucht das Land!




Montag, Juli 24, 2006

Unbekannte Schätze #1


Wie schön, wenn man im Internet noch hier und da über Perlen stolpert und sie gleich - legal - besitzen kann:
Ladies and Gents, ich präsentiere Ihnen voller Stolz und Ehrfurcht (und mächtigem Muffensausen) Clock Tower, das womöglich unheimlichste Spiel, dass jemals für eine 16-Bit Konsole erschienen ist. Entwickelt von der inzwischen nicht mehr existenten Firma Human und im Jahr 1995 ausschließlich in Japan für das SNES erschienen. Kein visueller Overkill, aber Schockeffekte Galore, weil non-linear und damit voller unvorhersehbarer Überraschungen. Also eher Rosemaries Baby als Cannibal Holocaust.

Worum gayts? Man übernimmt als Spieler die Rolle eines 14 Jährigen Mädchens (fast wie in Silent Hill 3), dass urplötzlich mutterseelenallein um sein Überleben kämpft (fast wie in Silent Hill 3) und das in einem Spiel - ich betone das gerne nochmal -, dass selbst unerschrockene Veteranen bisweilen kreischend aufspringen lässt (very unlike Silent Hill 3). Das letzte Spiel, dass mich so fertig gemacht hat, ist das famose Project Zero.

Distinct Feature: Der sadistische Oberschurke, der den Spieler durch ein riesiges Anwesen hetzt, ist der oben abgebildete Scissorman. Hinter diesem eigentlich arschcoolen Namen verbirgt sich ein unangenehmer Giftzwerg in (Schul-)Uniform, der seine Opfer am liebsten mit - weiß Gott, ich habe immer gehofft, sowas mal schreiben zu dürfen - einer übermannsgroßen Schere zur Strecke bringt! Schnippschnapp, Schädel ab! Da hilft nur panisches Wegrennen und Verstecken, denn IM GEGENSATZ ZUM VÖLLIG VERKORKSTEN SILENT HILL 3 hat die Heldin in Clock Tower kein KSK-Waffenarsenal zur Verfügung.

Auch unfassbar knorke ist, dass es insgesamt 8 verschiedene Enden geben soll (ein gewisses anderes Spiel hat nur zweieinhalb...). Ich selbst hatte - neben dem Death End, das mich grob geschätzt 2.334mal ereilt hat - bisher nur ein Ende, dass ich mal "Das miese Kameradenschwein-Ende" nennen möchte.

Mein Fazit dürfte klar sein, aber was sagen die echten Experten? Mein guter Freund Neo180 meint:
Wow in fact Clock tower is the scariest game I ever played indeed when I first saw it I was thinking man this surely sucks but I gave it a try and I assure you I completly ate my words this games scared me as you don`t know it was fascinating, scary, violent but over all Scary just think about it you as a 14 girl alone on a Giant haunted Mansion with a demon-like phsyco with a giant pair of jumbo scissors behind you all time and killing your friends, you got no weapon but your mind and survival tactics to get out of this cursed place alive.
Wie geil ist das denn bitte? Neo180 ist so von der Rolle, dass er vor Begeisterung nicht mal mehr Satzzeichen setzt! Ich muss es ihm gleichtun denn so gut unterhalten wurde ich von einem 2D Spiel seit Metal Slug nicht mehr daher sage ich runterladen und am besten mit ZSNES spielen und am besten Fernseher aus und im Dunkeln alleine ich bin so feige ich spiel nur mit meiner Freundin während die Animal Crossing spielt wir sind so nerds wir beide aber es ist nicht meine schuld dass jenny sich den ds gekauft hat und ich geh ins bett

Donnerstag, Juli 20, 2006

OMG!

Ok, let's cut to the chase. Big 'N' to rule the World!



edit: MEHR INFO HIER

Mittwoch, Juli 19, 2006

Villain of the Day#30

Juhu, 30 Schurken! Das ist doch mal ne stattliche Summe, oder? In der Retrospektive betrachtet, schon fast erschreckend, was? Wer hätte gedacht, dass es so viele schlechte Menschen auf der Welt gibt? Von Etzmolchen und pyramidenköpfigen Zombies mal ganz zu schweigen!
Und was könnte in dieser illustren Serie von Mördern, Betrügern und Sat1 Moderatoren noch fehlen?
Genau:






Der Goomba. Jeder kennt ihn, wir alle erinnern uns wehmütig an die erste Begegnung mit ihm, oder?

Streng genommen ist dieser coolste aller Pilzköpfe ja gar kein Schurke. Im neu-köllner Sinne eher ein "Opfer". Wieviele dieser possierlichen Kerle hat der dicke Klempner from the Block eigentlich schon auf dem Gewissen?
Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen: Ich habe in meiner Gamer-Karriere unzählige Zombies, Aliens, Imps und Pinguinpiraten über die Klinge springen lassen, aber der schiere Gedanke, einem dieser stupide durch die Gegend stapfenden Kerlchen auf den Schädel zu springen WIDERT MICH AN.

Nachtrag: Ursprünglich sollte im Text weiter oben nicht der Begriff "Pinguinpiraten" stehen, sondern "Peitschenschwingende Prostituierte". Aber es ist schließlich schon spät und ich hab auf die Schnelle kein Bild von den Double Dragon Dominas gefunden. Sorry, liebe EMMA-Leserinnen.
Und
ganz am Anfang sollte da "ahnunglose Zivilisten, die auf einer Behörde am Schalter warten" stehen. Kein Witz (und wenn, dann ein geschmackloser, schon klar), aber ich weiss nicht mehr genau, wie dieses Spiel hieß... Helft mir mal auf die Sprünge, Leute. Das war dieser Anime-Shooter, wo man zeitweise auch dramatische Mecha-Fights bestehen musste... Sho... Sho... Sho?

Montag, Juli 17, 2006

Phatte Phrasen # 8

"Zum lustvollen Leben gehört auch das Baden in den eigenen Widersprüchen."
Günter Nenning (1921-2006)

Schöne Theorie, mit der man eigentlich alles entschulden könnte...


Alternatives Messer

Für die Freunde der gepflegten alternativ Musik gibt es hier bei den Damen und Herren aus der kleine Metropole nördlich unserer Republik eine kleine Gruppe unermüdlicher Tester und Liebhaber eben solcher Gitarren lastiger Hörwerke (ich sach nur: 2093).
Der heutige unsere Blog ist ein kleiner Hinweis auf die akribische Art und Weise, wie sich auch Menschen in einem kleinen Land einem großen Thema verschrieben haben und ihre ganze Freizeit mit einer persönlichen Berichterstattung zu Werke gehen.
Aber schaut und hört selber hier (19 Songs Lamontagne - Live) oder hier (flash-video Epo-555) oder gar hier (madsen)...
Aber auch die Herren des Spreeblicks sind mit ihrem Toni Mahoni gut unterwegs: besonders der der Opener Sonne und das Kaffee-Lied überzeugen auf der Neuen (hier ist natürlich die CD gemeint) durch ihre klare textliche Gestaltung, den einprägsamen Rhythmus.

Alter Schwede, da geht einiges...

Samstag, Juli 15, 2006

Phatte Phrasen # 7

"You see us comin' Hell
And you all together run for cover
We're takin' over this town"

...and you now them, from hell
wird wohl heut abend mal die stadt
unsichergemacht, immer dabei der
einizg wahre rock'n roll

Freitag, Juli 14, 2006

Chiptunes rule my Winamp

Wir bleiben bei elektronischer Musik, wir bleiben aber auch bei Nerdism auf hohem Niveau - schließlich muss man sich ja immer selbst treu bleiben.

Daher hier ein Link für alle Freunde des C64 und der Musik, die sich aus so einem Brotkasten zaubern lässt.
Ein Dank an die Jungs der High Voltage SID Collection, die mir als unverbesserlichem Nostalgiker die ein oder andere schöne Erinnerung geweckt haben - und dabei hatte ich nie einen C64, sondern bin überzeugter Freund der Freundin gewesen.

Hach, jeder einzelne dieser tausend Blips und Pieper hat das Potential, mir einen Schauer über den Rücken zu jagen und lässt das Herz dieses uncoolen Geeks ein wenig höher hüpfen.

On a Sidenote: LaFee leckt Säcke.

Mittwoch, Juli 12, 2006

Hitchhikers Guide to Electronic Music

Kommt ein Typ in die Disco und fragt den DJ: "Ey, was spielst denn so? Eher French- oder doch GhettoTech-House? Achso, eher Jungle-Acid Style mit einem kleinen Touch Trancestep, der schon fast in die Richtung von Darkcore geht. Verstehe!" Ne, eigentlich nicht...

Für diejenigen unter euch, die (wie ich) solch schön klingenden Bezeichnungen nicht immer genau zuordnen können, habe ich eine hilfreiche Site gefunden:

Guide to Electronic Music

Viel Spass und turn your speakers up!

Dienstag, Juli 11, 2006

Villain of the Day #29

Ladies und Gentlemen, Jungens wie Mädels!
Ich präsentiere voller Stolz (und einer gehörigen Portion Neid vor so cooler Gesichtsbemalung) den neuen Stern am Pop-Olymp:

LaFee
Ist mir ihre erfolgreiche Debutsingle "Virus" dank meiner arroganten Ignoranz noch dezent an sämtlichen Backen vorbeigegangen, so wurde ich heute, an diesem 11. Juli Zeuge einer neuen Offenbahrung der Musikindustrie.
"Prinzesschen", ihre zweite Single zeigt die sympathische 15jährige nämlich musikalisch deutlich gereift. Das bedeutet, die etwas bemühten Anleihen bei Neu!, Radiohead und Dillinger Escape Plan sind ungewohnt harten Gitarrenriffs, einem innovativen Gothik-Image und provokanten Texten voller Ambivalenz gewichen! Ich sage: Quantensprung! Völlig zurecht ist Frau Fees Hammeralbum daher auf Platz Numero Uno der deutschen Charts eingestiegen! Ehre, wem Ehre gebührt, Frau Fee. Langustor, gefürchteter Musikgeschmacksstalinist gratuliert von Herzen!

Wie? Ihr glaubt Texten nicht, die sich verdächtig nach Copy-Paste-Pressemeldung klingen?Blogger sind in euren Augen verlogene Nerds mit pädophilem Faible für Anime-Pornos? Ihr verlangt daher eine lyrische Kostprobe? Kein Problem, ihr zweifelnden Heiden!

"Du hast Figur doch kein Gehirn,
dir klebt sexy auf der Stirn.
Deine Titten sind ein Traum,
sie hängen kaum..."

Schon begeistert? Noch unsicher, ob ihr eure gesammelten Werke von Goethe nicht lieber nach alter Sitte dem Feuer übergeben sollt, um im Regal Platz für den new shit zu schaffen? Keine Sorge, wo das herkommt, gibt's noch mehr:

"Ja, du siehst wie ein Engel aus,
lässt deine Opfer rein und raus,
du bist so heiß wie ´n Kübel Eis, was soll der Scheiß?"

(Burn, Johnny Wolfgang, Burn! Da guckste doof, was?)
Ernsthaft: WHAT'S WRONG WITH YOU PEOPLE? Erkennt diese Genialität gefälligst an, wenn sie euch schon ins Gesicht spuckt! Das ist edelster Fistfuck for the Masses und keiner der selbsternannten Musikfreunde erkennt es!
Kongenial auch das Video zum Sommerhit: Schwarze Einhörner, Schneewitchenmotive und Within-Temptation-Lookalikes. Was braucht es mehr? Klar, ein weltweites Anke-Engelke-Verbot... Aber man kann eben nicht alles haben.
Fazit: Für Lafee sagt Musikexperte L eine steile internationale Karriere im Vorprogramm von Manowar und Cannibal Corpse voraus. Wer neben solchen Größen bestehen kann, erhält völlig verdient den Ritterschlag zum VotD.

Anti-Petze


Was für eine feine Idee, die sich da die Freunde des Langhaarigen ausgedacht haben...
Passt wohl auch in den Meinunggsverlauf dieses unseren Blogs
oder irre ich da...

Montag, Juli 10, 2006

Finished !!!

(klick mich...)
#1:
no comment, but he 0wnz...
#2:
klick on the pic 2 c
#3:
Mitschnitt aus dem vorangegagenen Gespräch:
Blau: Wetten, Du schaffst es nicht, mit der Kraft Deines Kopfes umzuwerfen
Weiß: Wieso sollte ich das nicht schaffen ?!
Blau: Naja, weil...

...und urplötzlich lag Blau da und ward mit der Kraft des weißen Kopfes umgefallen.
Die Moral von der Geschicht: Ärgere einen Denker nicht!!!
(thx2 el bembe@dc finding the pic)
_____________________________________

NACHTRAG:
Checkt doch mal diesen Link hier.
Nicht wirklich Mortal Kombat, aber ein netter Versuch ;)

Sonntag, Juli 09, 2006

Villain of the Day #28












Thomas Kausch aka Der-nicht-so-großartige-Peter-Kloeppel, seines Zeichens Anchorman bei den Sat1-Nachrichten.

Schwer zu sagen, was mich an diesem Mann am meisten stört: Die aufgesetzte Lässigkeit; der Drang, jeden Beitrag mit einer Bemerkung vom letzten Stammtischabend zu krönen oder dieses unsäglich uncoole "In diesem Sinne..." zum Schluss jeder Sendung. Gerade letzteres kommt besonders taktvoll, wenn beispielsweise der letzte Beitrag über Hungersnot und Völkermord durch diese hohlste aller Phrasen mit einem "Schönes Wochenende!" verknüpft wird.

Außerdem, wenn die Welt einen Anchorman braucht, dann ist es natürlich ganz klar dieser hier:












Hey, Tommy! Always remember: His News are bigger than yours!

Freitag, Juli 07, 2006

In eigener (stimmt gar nicht!) Sache















"Auf, auf zu neuen Ufern!"

Unser guter Freund Felix O. verlässt uns (will sagen: Düsseldorf), um sich eine erfolgreiche Zukunft im Osten aufzubauen...

Das ist einerseits natürlich sehr traurig, andererseits jedoch auch Anlass für ein großes Event, auf das ich hiermit hinweisen darf. Checkt einfach den Flyer aus, wie good ol' Felix sagen würde.

Vermisse ihn jetzt schon...

Donnerstag, Juli 06, 2006

Yes I do!




Na, wer weiss wessen Slogan das ist?

Dortmund FanMeile WM 2006

Hier ein paar Impressionen vom Friedensplatz in Dortmund:

http://www.paxil.de/WM2006

Dienstag, Juli 04, 2006

Langu sagt: Kopf hoch!

Meine Freunde in ganz Teutonia, liebe Mitautoren dieses Blogs.
Als einfühlsamer Menschenfreund weiss ich, wie ihr euch jetzt fühlen müsst. Zackbums, von den "Pizza-Petzen" aus diesem größten aller Wettbewerbe geschossen! In der letzten Minute einmal nicht aufgepasst und die Azzuros machen die Dinger gnadenlos rein. (Für den Fall, dass sie es nicht mitbekommen haben sollten: G N A D E N L O S R E I N!) Hättet ihr als freundliche Gastgeber bei deren Hymne doch bloß noch lauter gepfiffen, dass hätte sie vielleicht ausreichend demoralisieren können...
Und ich kann mir vorstellen, wie es jetzt in diesem, meinem Land aussieht: Wie sie dort in Scharen stehen, in den Kneipen, in den Stadien, im Wohnzimmer und es einfach nicht fassen können. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen: Beim Urdenbacher Grill (lecker!) war die Stimmung bis zuletzt gut, doch dann? Oh, Himmel! Was für eine kosmische Ungerechtigkeit! Die Fans allesamt in desolater Stimmung, perspektivenlos, die Tränen verschmieren die Schminke, einfach alles zum Kotzen.

Ganz klar, das Letzte, was ihr nach dieser hart erkämpften Niederlage noch braucht, ist ein flachbrüstiger, krumm gewachsener und hartherziger Giftzwerg, der jetzt noch unnötig verbal nachtritt und dazu noch keine wirkliche Ahnung von Fussball hat... (und stilistisch eher unschön dreimal in einem Satz das Wort "noch" benutzt!)
Aber hey, ich habe weder Angst vor gelallten Morddrohungen auf meiner Mailbox, noch vor populistischen BILD-Kampagnen gegen mich! Daher biete ich mich hiermit offiziell als Unsympath und Nestbeschmutzer an und schreie ins Zwischennetz: Lasst mich doch einfach dieser, euer aller Giftzwerg sein!

Und weil immer noch mit dem Finger zeigen und lachen irgendwie doof und niveaulos wäre, schenke ich euch stattdessen etwas. Kein Scheiss, aber eben auch kein bisschen uneigennützig! Denn findig wie ich bin, habe ich natürlich etwas bemerkt in den letzten Tagen: Nämlich, welche Unsummen meine Mitmenschen dazu ausgeben, um sich bei Aldi & Co. mit Trikots, Flaggen und anderen Textilprodukten einzudecken. Man zeigt wieder Flagge und Plautze, am besten in Schwarzrotgold. Da denk ich mir doch: Hey, krummbeiniger Miesmacher, jetzt kommt deine Chance! Einfach mal 5 Minuten an den Gimp setzen und dir 'ne goldene Nase verdienen! Und, Tada: Die Schalentier-Design-Studios setzen auch bei diesem Ausscheiden ein Zeichen in Sachen Design, Coolness und Hinterfotzigkeit:




Man beachte die neue Trendfarbe "Depri-Black". Eine gewagte Entscheidung des italienischen Stardesigners Meutana, der so die mutige Message der gesammten Kollektion (Stützstrümpfe und Rollkragenpullis sind bereits in Planung) subtil unterstreicht.
Also Freunde! Setzt ein Zeichen, wenn schon traurig sein, dann mit Stil und stolz geschwelltem Busen.

Steve Jobs for (War)President!!!

iPod Generation 6. Now with your own torture device: iRaq



Please make sure to always install the newest security update for your iRaq!


Montag, Juli 03, 2006

Villain of the Day #27




Heute sind es Italiener! Was soll man noch dazu sagen. Wir wollen an dieser Stelle wirklich nicht verallgemeinern...ABER...der Italiener an und fuer sich ist:

  • klein
  • Pizzabaecker
  • Eisverkaeufer
  • Spaghettikonsument
  • im Sueden arm, im Norden reich
  • Kommunist oder Liga Nord
  • alles was blond ist am anbaggern
  • den ganzen Tag am Handy
  • auch im Dunkeln mit einer Sonnenbrille unterwegs
  • schlecht im Fussball
  • traurig, dass er keinen Ferrari, sondern nur einen Fiat faehrt
  • in Mama verliebt
  • in Wettskandalen verwickelt
  • nicht in der Mafia, waer es aber gerne
  • treu, wuerde es aber nie eingestehen
  • zufrieden, wenn er sich beim sprechen in den Schritt packen kann
  • jemand der nicht verlieren kann und deswegen mit angeblichen RaiUno (der italienische Tittensender) Bildern Frings sperrt!
  • nicht im Finale der WM 2006!!!
  • ...
Euch faellt noch mehr ein!? Dann postet es doch bitte in den Comments!

Sonntag, Juli 02, 2006

Villain of the Day #26

Der Mensch ist schon ein komisches Wesen. Obwohl er schnell genervt von anderen zu sein scheint, versucht er trotzdem alles um seinen Idiotenkreis stetig zu erweitern. Dieses absurdes und völlig unnötige anmutende Hobby bekommt dann auch noch so schöne Namen wie "Networking" oder "Socialising"...



Aus diesem Grund ist der heutige Bösewicht des Tages myspace.com, quasi die Supermacht der "ichbrauchekomischefreundesites"


Ach ja, bevor ich es vergesse! Besucht mich doch mal bei myspace! ;)